Morning News

Auf Basis aktueller Meldungen und Daten erstellen die Händler der LLB Österreich die täglichen Morning News, die eine prägnante und pointierte Zusammenfassung der wichtigsten makroökonomischen Ereignisse darstellen.

Morning News vom 22.05.2019

Im US-chinesischen Handelsstreit kehrt keine Ruhe ein: Offenbar überlegt die US-Administration Beschränkungen hinsichtlich eines Zugangs zu US-Technologie für fünf chinesische Firmen, die auf Video-Überwachung spezialisiert sind. Da es sich um "Überlegungen" handelt, beunruhigt das die Märkte (noch) wenig. Der gestrige Handelstag war durchwegs positiv zu beurteilen. Sowohl in Europa als auch in Amerika konnten die Indizes zwischen einem halben und einem Prozent zulegen. Schlecht läuft es für die britische Premierministerin May, ihr Rücktritt steht – wie erwartet – unmittelbar bevor.

Weiterlesen

Morning News vom 21.05.2019

Leb wohl, Niki! Österreich hat soeben einen seiner letzten Helden verloren. Nur wenige Österreicher haben so wie Niki Lauda tatsächlich Geschichte geschrieben. Dieser traurigen Nachricht entsprechend, ist an den Märkten nicht viel los. Strache und Lauda dominieren die Schlagzeilen.

Weiterlesen

Morning News vom 20.05.2019

Am Freitag überwogen an den Aktienmärkten Vorsicht und Gewinnmitnahmen. Diese Vorsicht hätte sich, rückblickend betrachtet, wohl auch Heinz-Christian Strache bei seinem Ibiza-Treffen mit einer angeblichen Oligarchin gewünscht. Das Verhalten des ehemaligen Vizekanzlers hat aber wenig bis gar keinen Einfluss auf die Märkte. Die Woche startet (noch) wenig ereignisreich, am meisten Bewegung ist derzeit beim britischen Pfund auszumachen.

Weiterlesen

Morning News vom 17.05.2019

Jetzt ist offenbar auch den Chinesen der Geduldsfaden gerissen, denn von Gesprächen mit Donald Trump scheinen sie (vorerst) genug zu haben. Stattdessen will China das Augenmerk lieber auf den Ausbau der heimischen Wirtschaftsleistung legen. An den Aktienmärkten ist die Stimmung indessen gut. Der gestrige durchwegs positive Tag verleitete offenbar einige Marktteilnehmer dazu, die anfangs der Woche eröffneten Absicherungen wieder zu schließen.

Weiterlesen

Morning News vom 16.05.2019

Donald Trump sorgt, wie könnte es anders sein, für Turbulenzen. Trump will China offenbar weiter unter Druck setzen, dieses Mal, indem er den Zugang zum US-Markt für den Vorzeigekonzern Huawei stark einschränkt. Aus Bloomberg-Kreisen sickerte bereits durch, dass Trump noch diese Woche einen vorliegenden Entwurf seiner Administration unterzeichnen wolle, wonach die GM-Konkurrenten 180 Tage Zeit haben, einen "Deal" mit den USA zustande zu bringen. Angesichts widersprüchlicher oder gar keiner News entschied sich das Gros der Devisenhändler offenbar, die Desks zu säubern, die Mittagspause auszudehnen, oder sogar Liegengebliebenes aufzuarbeiten. "Gehandelt" wurde jedenfalls kaum etwas. Erholung war gestern indessen an den Börsen angesagt.

Weiterlesen