Zurück zur Übersicht

LLB übernimmt Semper Constantia Privatbank

Vaduz, 22. Dezember 2017. Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien der Semper Constantia Privatbank AG (Semper Constantia) mit Sitz in Wien unterzeichnet. Mit dieser strategiekonformen Transaktion wird die LLB-Gruppe ihre Kundenvermögen um rund CHF 17 Mia. erhöhen und neu ein Geschäftsvolumen von über CHF 75 Mia. ausweisen. Die LLB-Gruppe wird nach Durchführung der Transaktion weiterhin über eine sehr hohe finanzielle Stabilität und Sicherheit verfügen. Die derzeitigen Hauptaktionäre der Semper Constantia planen, sich in Höhe von rund 6 Prozent an der LLB zu beteiligen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 Dr. Karl Sevelda zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor.

 

Signifikanter Ausbau des Heimmarkts Österreich 

Neben Liechtenstein und der Schweiz ist Österreich einer der drei Heimmärkte der LLB-Gruppe. Sie ist seit 2009 mit der Tochtergesellschaft Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG am Standort Wien aktiv und betreibt erfolgreich das Vermögensverwaltungsgeschäft. Als weiteren Ausbauschritt hat sie mit den Eigentümern der Semper Constantia einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Bank unterzeichnet.

Stärkung des Heimmarktes Österreich

Die Akquisition der Semper Constantia ermöglicht es der LLB-Gruppe, ihr Vermögensverwaltungs¬geschäft in Österreich signifikant auszubauen und Österreich als dritten starken Heimmarkt zu etablieren. Die Semper Constantia stellt mit ihrer starken Positionierung im Private Banking und institutionellen Geschäft sowie ihrem hervorragenden Ruf für die LLB-Gruppe eine ideale Erweiterung der Aktivitäten in Österreich dar. Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss wird die fusionierte Einheit zu einem der Top-Anbieter im Private Banking und institutionellen Geschäft in Österreich aufsteigen. Damit ist sie bestens positioniert, um in diesem attraktiven Markt weiter wachsen zu können.

Übernahme erfolgt in zwei Schritten

Die Transaktion gestaltet sich – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen und kartellrechtlichen Genehmigungen – wie folgt: In einem ersten Schritt (voraussichtlich Juli 2018) übernimmt die LLB die Semper Constantia. Die Übernahme umfasst Kundenvermögen in der Grössenordnung von insgesamt rund CHF 17 Mia. (30.06.2017), womit das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe auf über CHF 75 Mia. steigt. In einem zweiten Schritt im September 2018 ist geplant, die Semper Constantia mit der LLB Österreich zur Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG zu fusionieren. Dr. Gabriel Brenna wird Vorsitzender des Aufsichtsrates der fusionierten Bank und Dr. Bernhard Ramsauer CEO. Zur Hauptversammlung im Frühjahr 2019 ist ein Wechsel von Dr. Bernhard Ramsauer in den Aufsichtsrat der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG geplant.

Neue Aktionärsgruppe für die LLB AG

Der Kaufpreis von rund EUR 185 Mio., bestehend aus Eigenkapital und Goodwill, wird teilweise in bar und teilweise in Aktien der LLB AG abgegolten. Die LLB setzt dafür 1.85 Mio. eigene Aktien ein. Der definitive Kaufpreis wird bei Closing bzw. nach Ablauf der Earn-out-Periode festgelegt.

Nach erfolgreicher Durchführung der Transaktion werden die heutigen Hauptaktionäre der Semper Constantia rund 6 Prozent des Kapitals und der Stimmrechte an der LLB halten. Der Verwaltungsrat der LLB schlägt – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Genehmigung – Dr. Karl Sevelda, derzeit Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia, anlässlich der Generalversammlung vom 9. Mai 2018 zur Wahl als VR-Mitglied der LLB vor.

Langfristige Lösung für Kunden und Mitarbeitende

In Anbetracht der übereinstimmenden Geschäftsmodelle, Unternehmenskulturen und Dienstleistungspalette ist die LLB-Gruppe überzeugt, dass sie die Kontinuität in der hochwertigen Betreuung der heutigen Kundschaft der Semper Constantia sicherstellen und gleichzeitig den Mitarbeitenden interessante und wertvolle Zukunftsperspektiven anbieten kann.

Geschäftsvolumen steigt auf über CHF 75 Mia.

Georg Wohlwend, VR-Präsident der LLB-Gruppe, kommentiert diesen Schritt wie folgt: "Die LLB-Gruppe zielt mit ihrer Strategie 'StepUp2020' auf nachhaltig profitables Wachstum. Die Akquisition entspricht vollumfänglich unserer Strategie, sowohl organisch als auch akquisitorisch zu wachsen. Mit dem Erwerb der Semper Constantia werden wir unser Ziel, das Geschäftsvolumen auf über CHF 70 Mia. zu steigern, frühzeitig deutlich übertreffen. Zudem wird die LLB weitere langfristig orientierte Aktionäre erhalten."

Group CEO Roland Matt fügt an: "Die LLB-Gruppe fühlt sich dem Vermögensverwaltungsmarkt in Österreich stark verpflichtet. Durch ein Zusammengehen werden sowohl das Private Banking gestärkt als auch das institutionelle Geschäft ausgebaut. Damit können wir Synergien nutzen und Mehrwert für Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre schaffen. Die Übernahme eröffnet der LLB-Gruppe den Eintritt in den österreichischen Markt für Fondsdienstleistungen. Sie kann damit ihr strategisches Ziel, das Fondsgeschäft geografisch zu erweitern und weiter auszubauen, umsetzen."

Übernahme der Semper Constantia schafft Mehrwert

Dr. Erhard F. Grossnigg, Eigentümervertreter der Semper Constantia: "Mit der LLB haben wir einen Partner für eine langfristig erfolgreiche Zukunft gefunden. Die LLB steht als traditionsreichste Bank Liechtensteins und mit einem Moody's Rating von Aa2 für Sicherheit und Stabilität. Ich bin überzeugt, dass das Zusammengehen für unsere Kunden und auch für unsere Mitarbeiter die beste Lösung ist. Dr. Haselsteiner und ich freuen uns, künftig Aktionäre der LLB-Gruppe inklusive Semper Constantia zu sein."

Dr. Karl Sevelda, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Semper Constantia: "Ich habe die Organe der LLB als hochprofessionelle Kollegen kennengelernt und freue mich auf eine fruchtvolle Zusammenarbeit."

Conference Call

Die LLB-Gruppe führt heute Freitag, 22. Dezember 2017, um 10.30 Uhr, einen Conference Call durch. Dieser findet in deutscher Sprache statt. Präsentationsunterlagen (PDF) finden Sie auf unserer Website www.llb.li/mm22122017

Bitte wählen Sie sich circa 10 Minuten vor Beginn des Calls per Telefon ein:
+41 (0)58 310 50 00 (Schweiz / Liechtenstein und Europa)
+43 (0)1 25 302 1402 (Österreich)
+44 (0) 207 107 0613 (United Kingdom)

Wichtige Termine

  • Donnerstag, 8. März 2018, Präsentation Jahresergebnis 2017
  • Mittwoch, 9. Mai 2018, 26. ordentliche Generalversammlung

Kurzporträt LLB-Gruppe

Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) ist das traditionsreichste Finanzinstitut im Fürstentum Liechtenstein. Mehrheitsaktionär ist das Land Liechtenstein. Die Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol: LLBN). Die LLB-Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Dienst¬leistungen im Wealth Management an: als Universalbank, im Private Banking, Asset Management sowie bei Fund Services. Mit 853 Mitarbeitenden (in Vollzeitstellen) ist sie in Liechtenstein, in der Schweiz, in Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Abu Dhabi und Dubai) präsent. Per 30. Juni 2017 lag das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe bei CHF 59.9 Mia.

Kurzporträt Semper Constantia Privatbank AG

Die Semper Constantia Privatbank AG gehört mit einem betreuten Vermögen von netto rund EUR 15 Mia. und 173 Mitarbeitern (in Vollzeitstellen) per 30. Juni 2017 zu Österreichs führenden Privatbanken. Die Bank befindet sich ausschliesslich im Eigentum privater Aktionäre, die sich aus namhaften österreichischen Unternehmern sowie den Mitgliedern des Vorstandes zusammensetzen. Zu den Kern-Geschäftsbereichen zählen Private Banking, Vermögensverwaltung, Fondsmanagement, Depotbank- und Fondshüllengeschäft, Treasury Services sowie Immobilien.

Kontakt

Liechtensteinische Landesbank AG
Dr. Cyrill Sele, Leiter Group Corporate Communications & General Secretary
Telefon +423 236 82 09, Fax +423 236 87 71, E-Mail ir@llb.li, Internet www.llb.li